FAQ

FAQ

Nach der Bestellung erfolgt der Versand von Balanset-1A oder Balanset-4 in der Regel innerhalb weniger Arbeitstage. Die Lieferzeit kann je nach Ihrem Standort und der gewählten Versandart variieren. Für genauere Informationen empfehlen wir Ihnen, unseren Kundendienst zu kontaktieren.

Für die Geräte Balanset-1A und Balanset-4 gilt eine Garantie von 1 Jahr. Bei technischen Problemen während der Garantiezeit sorgen wir für die Reparatur oder den Austausch des Geräts.

Balanset-Geräte sind für ihre hohe Qualität und Zuverlässigkeit bekannt. Ausfälle sind selten und meist auf unsachgemäßen Gebrauch des Geräts zurückzuführen. Wenn alle Betriebsbedingungen erfüllt sind, ist die Wahrscheinlichkeit eines Ausfalls minimal.

Wenn das Gerät während der Garantiezeit kaputt geht, müssen Sie sich an unseren Kundendienst wenden, um eine Reparatur oder einen Austausch des Geräts zu organisieren. Nach Ablauf der Garantiezeit bieten wir einen kostenpflichtigen Reparaturservice an.

Ja, Sie können Ihre alte Auswuchtmaschine aufrüsten, indem Sie sie mit unserem Messsystem ausstatten. Dies wird die Genauigkeit und Effizienz des Auswuchtprozesses verbessern.

Wenn das Auswuchtgerät falsche Werte anzeigt oder nicht richtig auswuchtet, sollten Sie mechanische Probleme prüfen, die korrekte Installation der Sensoren sicherstellen und externe Einflüsse ausschließen. Überprüfen Sie die Lager, die Rotorbefestigung, die Installation der Sensoren und die Identifizierung von Resonanzfrequenzen.

Wenn das Gerät während der Drehung stabile Werte anzeigt, sich diese aber nach dem Anhalten und Wiederanfahren ändern, könnte dies auf Wasser oder körniges Material im Rotor zurückzuführen sein. Solche Materialien können den Massenschwerpunkt verändern und eine Unwucht verursachen. Überprüfen Sie den Rotor auf Wasser oder körniges Material und reinigen oder trocknen Sie ihn bei Bedarf.

Dies ist häufig der Fall, wenn das Gerät mit einer Frequenz nahe seiner Resonanzfrequenz betrieben wird, wodurch die Vibrationen verstärkt werden. Um dieses Problem zu lösen, sollten Sie die Betriebsfrequenz überprüfen, eine Neueinstellung des Geräts in Betracht ziehen oder Dämpfungsvorrichtungen verwenden.

Achten Sie auf die richtige Richtung der Gewichtszugabe gemäß den Empfehlungen des Geräts. Überprüfen Sie die Stabilität der Messwerte im Vibrometermodus und auf mechanische Probleme wie Lagerverschleiß oder eine falsche Ausrichtung des Rotors.

Das Standardset enthält alles, was zum Auswuchten benötigt wird, außer Gewichten und einem Notebook. Möglicherweise benötigen Sie zusätzliches Zubehör wie Schwingungssensoren, einen optischen Sensor (Lasertachometer), elektronische Waagen und einen Magnetständer.

Nein, beim Kauf eines Balanset-Geräts sind keine monatlichen Zahlungen erforderlich. Sie bezahlen das Gerät und das ausgewählte Zubehör einmalig und ohne Nutzungsbeschränkung.

Jedes Notebook mit Windows 7 oder einem höheren Betriebssystem kann mit dem Gerät verwendet werden.

Die Software für Balanset-Geräte ist in Englisch und Russisch erhältlich.

Ja, unser Balanset-1A eignet sich zum Auswuchten einer breiten Palette von Rotoren, darunter Brecher, Ventilatoren, Kardanwellen, Zentrifugen, Turbinen, Wellen, Riemenscheiben, Elektromotoren, Pumpen, Kompressoren, Propeller, Mulcher, Mähdrescher und viele andere Arten von Geräten.

Balanset-1A ist ein zweikanaliges Gerät zum Auswuchten von Rotoren, die auf zwei Lagern montiert sind, und eignet sich für Geräte wie Brecher, Ventilatoren, Schnecken usw. Balanset-4 ist für das Auswuchten von Rotoren, wie z.B. Kardanwellen, die auf vier Lagern montiert sind, konzipiert und kann auch für Rotoren auf zwei Lagern verwendet werden. Arbalance ist ein tragbares Zweikanalgerät zum Auswuchten, das nicht an ein Notebook angeschlossen werden muss.

Wenn der Tachometer keine Werte anzeigt, prüfen Sie, ob er sich zu weit oder zu nah an der Reflexionsmarke befindet oder ob der Laserpfad behindert ist. Versuchen Sie, das Tachometer in einem anderen Winkel zu platzieren. Vergewissern Sie sich, dass sich auf der Oberfläche des rotierenden Objekts eine deutlich sichtbare Reflexionsmarke befindet und dass der Tachometer richtig eingestellt ist, um sie zu erkennen. Vergewissern Sie sich, dass sich keine reflektierenden Elemente auf dem Rotor befinden, die vom Tachometer als reflektierende Markierung erkannt werden könnten.

Der Rotor kann instabile Drehungen aufweisen. Suchen Sie in den Softwareeinstellungen den Punkt "Unebenheiten" und stellen Sie einen höheren Wert ein. Der Tachometer fängt möglicherweise Reflexionen auf dem Rotor ein. Bringen Sie ihn in einem anderen Winkel an und suchen Sie eine Stelle für die Reflexionsmarke, an der der Laser keine Reflexionen auffängt.

Vergewissern Sie sich vor der Durchführung der Auswuchtung:

  • Rotorbefestigung: Der Mechanismus ist sicher und spielfrei mit dem Fundament verbunden.
  • Zustand des Lagers: Die Lager werden auf Verschleiß oder Schäden untersucht, da defekte Lager zusätzliche Vibrationen verursachen können. Lagerspiel ist ein häufiges Problem.
  • Sensor-Funktionalität: Alle Vibrations- und Tachometersensoren sind funktionsfähig und korrekt installiert. Vermeiden Sie die Montage der Sensoren an instabilen Bauteilen.
  • Externe Faktoren: Es gibt keine externen Vibrationsquellen, die die Messungen beeinflussen könnten, wie z. B. andere rotierende Maschinen auf demselben Gestell.
  • Integrität des Gehäuses: Das Gehäuse des Mechanismus ist frei von Rissen.
  • Resonanzfrequenzen: Ermitteln Sie die Resonanzfrequenzen, da ein Auswuchten bei diesen Frequenzen nicht möglich ist.

Häufige Fehler und ihre Korrekturen sind:

  • Strukturelle Resonanz: Prüfen Sie auf Resonanzfrequenzen, indem Sie die Rotordrehzahl ändern und die Vibrationsänderungen beobachten. Verstärken oder modifizieren Sie die Struktur, um ihre Eigenfrequenzen zu verschieben, falls erforderlich.
  • Defekte Lager: Ersetzen Sie verschlissene oder beschädigte Lager, um Vibrationen zu reduzieren.
  • Befestigung der Stiftung: Stellen Sie sicher, dass der Rotor sicher auf dem Fundament befestigt ist, indem Sie alle Befestigungselemente entsprechend anziehen.
  • Abstand zwischen Rotor und Struktur: Stellen Sie sicher, dass der Abstand zwischen dem Rotor und den feststehenden Teilen groß genug ist, um berührungsbedingte Vibrationen zu vermeiden.
  • Geradheit der Welle: Prüfen Sie mit Messuhren oder anderen geeigneten Methoden, ob die Welle falsch ausgerichtet oder verbogen ist, und korrigieren Sie sie gegebenenfalls.
  • Tachometer-Stabilität: Der Tachometer sollte fest montiert werden, um Bewegungen während der Messungen zu vermeiden.
  • Richtiges Gewicht platzieren: Achten Sie darauf, dass die Gewichte genau nach den Angaben des Geräts platziert werden, um ein effektives Auswuchten zu ermöglichen.
  • Abnehmen von Versuchsgewichten: Entfernen Sie nach jedem Auswuchtvorgang die Prüfgewichte, um falsche Messwerte zu vermeiden.
Deutsch